Biologische Infusionen


In der Schulmedizin findet man Infusionstherapien weitestgehend erst im Krankenhaus zur medikamentösen Behandlung akuter Erkrankungen. In der Naturheilkunde hingegen weiß man die Gabe biologischer Infusionen als Therapiebaustein bei Stoffwechselerkrankungen, Rheuma, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Erschöpfungszuständen, nachlassender Vitalität im Alter und vielem mehr bereits bei vergleichsweise leicht ausgeprägten Krankheitsgeschehen aus vielerlei Gründen zu schätzen.

Vorteile von Infusionen

Durch die Umgehung des Magen-Darm-Traktes können manche Heilmittel und deren Wirkstoffe vom Körper um ein Vielfaches besser aufgenommen werden. Beispielsweise bei perniziöser Anämie kann das Vitamin B12 besser resorbiert werden, da die Aufnahme im Dünndarm nicht mehr auf spezielle Faktoren im Verdauungstrakt angewiesen ist. Zudem kann mit einem schnelleren Eintritt der Wirkung im Blut gerechnet werden und das verabreichte Heilmittel kann genauer dosiert werden, da kein Resorptionsfehler mit eingerechnet werden muss. Infusionen bieten nicht zuletzt auch eine bessere Verträglichkeit. Es können Heilmittel verabreicht werden, die sonst bei oraler Aufnahme zu Verdauungsbeschwerden führen würden, wie beispielsweise Durchfall bei sehr hoch dosierten Vitamin-C-Gaben. Schließlich besteht ein nicht zu unterschätzender Nebeneffekt auch darin, dass die Einnahme des Heilmittels dann auch wirklich in den vorgeschriebenen Zeitintervallen erfolgt.

Für die verschiedenen Krankheitsbilder steht dabei eine große Bandbreite individuell abgestimmter biologischer Präparate zur Verfügung. Dabei arbeite ich vorrangig mit Komplexmitteln der Firma Loges.


Vitamin-C-Infusion

Die Zeiten der akuten Vitaminmangelzustände, wie wir sie noch aus den Geschichtsbüchern der Seefahrt kennen, bei denen das Bindegewebe den Dienst quittierte und langsam die Zähne ausfielen, sind längst vorbei. Dennoch wird es für den Menschen immer schwieriger, seinen Vitamin-C-Bedarf aus immer stärker verarbeiteten und damit vitaminärmeren Nahrungsmitteln zu decken und das, obwohl die vom menschlichen Organismus benötigte Menge an Vitamin C heute von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung weitaus geringer veranschlagt wird, als sie in früheren Zeiten beim Verzehr natürlich gewachsener Nahrung Tag für Tag die Regel war. Zusätzlich erhöht der moderne Lebensstil mit ständigem Stress, Umweltgiften und dem Genuss von Tabakwaren den Bedarf an diesem essentiellen Vitamin. Aufgrund der Fülle seiner biologischen Funktionen kann man die wichtige Bedeutung dieses Vitamins kaum hoch genug einschätzen:
  • es dient als Radikalfänger und macht somit stark reaktionsfreudige und für den Körper schädliche Stoffe, wie beispielsweise entzündungsfördernde Stoffe, unschädlich,
  • es ist am Aufbau des Bindegewebes und bei der Synthese einer ganzen Reihe biologisch wirksamer Substanzen beteiligt, unter anderem bei den Neurotransmittern, den Botenmolekülen für unser Gehirn und Nervensystem,
  • es stärkt das Immunsystem und fördert die Eisenresorption.

Indikationen

  • akute und chronische Infekte
  • rheumatische Erkrankungen
  • als Gefäßschutztherapie bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Diabetes,
  • Erschöpfungszustände, chronische Tagesmüdigkeit, Antriebsschwäche
  • bei Rauchern
  • für Leistungssportler

Verdauungs- und Stoffwechsel-Kur

Verdauungsstörungen, Probleme mit der Leber sowie Diabetes Typ II sind häufig die unerwünschten Neben-erscheinungen eines verbesserungswürdigen Lebenswandels und falscher Ernährungsgewohnheiten. Die Naturheilkunde bietet hier eine Reihe von Therapiekonzepten zur Behandlung von akuten oder chronischen Störungen des Verdauungstraktes an.

Indikation

  • Reizdarm
  • Diabetes Typ II
  • Gastritis
  • Obstipation
  • Diarrhöe
  • nichtinfektiöse Hepatitis
  • Fettleber

Muskel- und Skelett-Kur

Erkrankungen des Bewegungsapparates stellen im Alltag der Betroffenen häufig eine schwerwiegende Belastung dar. Zum vordergründig wahrnehmbaren Schmerz und der eingeschränkten Beweglichkeit kommen meist auch noch die Nebenwirkungen der als Dauermedikation verabreichten synthetischen Antirheumatika und Analgetika hinzu.

Die Naturheilkunde bietet hierbei mit einer individuell zusammengestellten Infusionstherapie eine wertvolle therapeutische Ergänzung beispielsweise zur Linderung entzündlicher Prozesse und zur Verbesserung der Lebensqualität.

Indikation

  • rheumatische Erkrankungen
  • Fibromyalgie

Zusätzlich zu den oben aufgeführten Infusionstherapien kommen noch weitere Präparate in Frage, beispielsweise bei nachlassender Vitalität im Alter, Herz-Kreislauf-Beschwerden, Migräne/Spannungskopfschmerzen, Allergien oder nervösen Organstörungen. Sprechen Sie mich an. Weitere Infusionskonzepte auf Anfrage nach persönlicher Beratung.